Historie

Historie

Historie1 Mit dem Anspruch Produktionsanlagen zu entwickeln, die genau auf die individuellen Wünsche der Anwender zugeschnitten sind, startete die ASL Automationssysteme Leske GmbH im Mai 2000 Ihre Geschäftstätigkeit. Gründer und Geschäftsführer Andreas Leske hegte schon lange den Wunsch ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Als er die benötigte technische Grundausstattung auf einer Versteigerung erstehen konnte, wagte Leske den Schritt in die Selbstständigkeit. Unterstützt vom Technologie- und Gründerzentrum Neuruppin, der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin und seinem ehemaligen Arbeitgeber begann der Entrepreneur, anfangs mit drei Mitarbeitern, im Neuruppiner Industrie- und Gewerbegebiet Treskow kundenspezifische Sondermaschinen zu entwickeln.

Historie2Während die ersten Abnehmer vor allem in der Region zu finden waren, konnte sich das Team um Leske in den folgenden Jahren mit der Marke „ASL“ als kompetenter Partner für maßgeschneiderte Automatisierungstechnik am Markt etablieren. Zu den Kunden zählen inzwischen viele international bekannte Firmen und Branchenführer wie B/S/H/, Wirthwein, Miele, BMW, VW oder ENGEL, sowie deren Zulieferer.

Heute beschäftigt die ASL GmbH 29 Mitarbeiter und verkauft Neuruppiner Maschinenbauerzeugnisse in ganz Deutschland, Asien, Amerika und in vielen Ländern Europas, unterhält aber nach wie vor sehr gute Geschäftsbeziehungen zu hiesigen Betrieben wie ESE, PAS, oder Euromar. "Inzwischen hat wohl jeder Neuruppiner ein Gerät, in dem ein Bauteil steckt, das mit einer unserer Maschinen hergestellt wurde", ist sich Leske sicher, und meint damit z.B. die Blende oder Tür Ihrer Waschmaschine, die Zylinderkopfhaube Ihres Wagens, oder die Mülltonne auf Ihrem Hof.

Historie4Um die positive Gesamtentwicklung des Unternehmens fortzusetzen, stemmte das Unternehmen in den letzten Jahren die größte Investition der Firmengeschichte. Hierzu wurden in 2013 und 2014 mehr als 2 Mio Euro in eine neue Betriebsstätte und die Beschaffung zusätzlicher hochmoderner Ausrüstung investiert.